Die Sonnentauschule hat als eines ihrer Leitziele festgelegt, dass jedes Kind Förderung verdient. Der Blick soll weg gehen von der Defizitorientierung hin zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung jedes Kindes und seinen Leistungen. Wir gehen von der Annahme aus, dass jedes Kind auf seinem Entwicklungsstand erfolgreich lernen kann, wenn es die Lernangebote als für sich leistbar und bedeutsam empfindet.

Damit die Schüler keine wichtigen Lernprozesse innerhalb ihrer Lerngruppe verpassen, findet der Hauptanteil der Förderung innerhalb ihres Lerngruppenverbandes statt. Hier wird sowohl gemeinsam als auch individuell gearbeitet. Äußere Differenzierung in Form von separatem Einzel- oder Kleingruppenunterricht sind aber für bestimmte Kinder dennoch wichtig und kommen auch für festgelegte Zeiträume zum Einsatz. Besonders bei Kindern mit Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich, aber auch bei großen Lernschwierigkeiten ist der regelmäßige Dialog innerhalb solcher „Förderschleifen“ zwischen Pädagoge und Schüler über Verhalten und Lernplanung in einem geschützten Raum wichtig. Hier sollen Lernschwierigkeiten und Lernblockaden überwunden werden und Gelerntes strukturiert und geübt werden. Wichtig ist, dass in den Förderschleifen immer ein inhaltlicher und personeller Zusammenhang zum Unterricht der Lerngruppe besteht. Die Maßnahmen sind außerdem in der Regel zeitlich befristet. Auch Projektarbeit kommt unterstützend regelmäßig zur Anwendung, u.a. auch durch die Schulsozialarbeiterin, die Projektangebote wie „Freies Werken“ durchführt.

Auch Unterricht ist letztlich nichts anderes als Förderung. Moderner Unterricht ist so differenziert, dass er für alle Kinder passende Angebote bereithält. Die Lehrkräfte an der Sonnentauschule gestalten ihren Unterricht deshalb zu großen Teilen mit offenen Unterrichtsmethoden. Diese können in den einzelnen Klassen variieren von Wochenplan über Werkstattarbeit bis eigene Lernzeit.

Förderung verstehen wir an der Sonnentauschule als ganzheitliche Kernaufgabe des Unterrichts. Sie sollte sich nicht auf bestimmte Teilleistungen allein beschränken, sondern inhaltlich gebunden sein und alle Bereiche berücksichtigen (auch z.B. Texte verfassen, einen Vortrag vorbereiten, Rechenwege erklären können, …). Jede Unterstützung einzelner Kinder zielt daher immer auf die erfolgreiche Mitarbeit in der Lerngruppe ab.